Pädosexualität bzw Pädophilie (von  griechisch παῖς paîs  „Knabe, Kind“ und φιλία philía „Freundschaft“) bezeichnet ein sexuelles Interesse an Kindern, welche noch nicht in der Pupertät sind. Sind die jeweiligen Bedingungen der verschiedenen diagnostischen Manuale erfüllt, wird Pädophilie als psychische Störung [E 1] klassifiziert. [E 2] Der Begriff Pädosexualität wird teilweise synonym zum Begriff Pädophilie benutzt, mitunter jedoch auch, um sexuelle Präferenz (Pädophilie) von sexuellem Verhalten (Pädosexualität) abzugrenzen.


  1. genauer als Störung der Sexualpräferenz bzw. als paraphile Störung
  2. ICD-10-/DSM-5-Code: F65.4 DSM-IV-Code: 302.2

Ephebophilie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ephebosexuele (gr. έφηβος éphebos „Jüngling, junger Mann“ und -philie) fühlen sich sexuell zu pubertären und postpubertären Jungen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.